Aktuelles

Update: 29.10.20 – Corona – Wichtiger Hinweis

Im Zeitraum vom 2.11. bis 30.11.20 (voraussichtlich) pausieren alle sportlichen Aktivitäten unseres Vereins!

Die Bundes- und Landesregierungen haben beschlossen, dass zum 2. Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie, sämtliche Freizeit- und Amateursportbetriebe eingestellt werden sollen. Wir tragen Verantwortung für unsere Mitglieder und folgen dem Beschluss.

Hoffen wir, dass die Maßnahmen erfolgreich sind.

Bleibt gesund!

Bericht des Vorstandes zur Jahreshauptversamlung am 26.01.20

Hier nun ein kurzer Überblick über die Aktivitäten der letzten beiden Jahre.

Aktueller Stand:

Der SFC hat derzeit 307 Mitglieder. Die Mitgliederzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren leicht gesunken.

Unser derzeitiges Sportangebot umfasst 13 unterschiedliche Sportgruppen, die von 16 aktiven Übungsleitern mit viel Engagement und Begeisterung geleitet werden. Die Qualifikation der Übungsleiter reicht von D-Lizenz im Tischtennisbereich zu C/ B-Lizenz in den Sportgruppen.

Im Vergleich zu 2018 hat sich unser Sportangebot wie folgt verändert:

  • „Spaß am Ball“ – Freitag für Jugendliche wurde mangels Interesses eingestellt.
  • „Fitness kennt kein Alter“ – Ist von St. Paul in den Jugendraum umgezogen; Christa Armbruster hat die Sportgruppe an Elvira Eppers übergeben.
  • „Volleyball“ – Sonntag wurde nach dem Volleyballturnier probeweise ins Leben gerufen, ist aber nach kurzer Zeit wieder eingeschlafen.

Die Sportgruppen laufen stabil, wobei die Teilnehmerzahlen zum Teil sehr gering sind. Speziell bei der Männersportgruppe haben wir versucht durch Werbung zu Karneval, Zeitungsanzeigen in Wittlich und Umland neue Mitglieder finden, allerdings ohne viel Erfolg. Auch unsere Seniorensportgruppe ist mit 5 Teilnehmern recht schwach besetzt. Unser Sportprogramm wird in der Öffentlichkeit kaum war genommen. Die Konkurrenz durch andere Vereine und gewerbliche Fitnessangebote ist sehr groß. Die neuen Bürger im Neubaugebiet haben keinen Bezug zum Verein.

Als Maßnahme haben wir unsere Homepage aktueller gestaltet und in der „Wittlicher Rundschau“ unser Programm veröffentlicht. Im Neubaugebiet wurden Flyer verteilt.

Das Thema „Öffentlichkeitsarbeit“ ist weiterhin eine große Herausforderung für die Zukunft.

Abteilung Tischtennis:

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Probleme bei der Abdeckung der Jugendtrainingszeiten durch qualifizierte Jugendtrainer/Übungsleiter. Da extern keine Jugendtrainer zu finden waren haben im März 2019 aus den eigenen Reihen 4 Personen die D-Lizenz-Ausbildung des Tischtennisverband Rheinland absolviert um den Jugendtrainerbedarf abzudecken. Besonders zu erwähnen ist, dass hier auch zwei unserer Jungendspieler ausgebildet wurden. Hierdurch konnte das Tischtennis-Jugendtraining wieder sichergestellt werden.

Nach der Saison 2018/19 hat Thomas Raub die Leitung der Tischtennisabteilung abgegeben. Die Aufgaben wurden nun auf mehrere Personen verteilt.

Im Bereich Erwachsene sind 22 Aktive im Spielbetrieb gemeldet:

Mannschaft

Klasse

aktuelle Platzierung

1. Mannschaft

1. Kreisklasse

5. Platz

2. Mannschaft

2. Kreisklasse

5. Platz

3. Mannschaft

3. Kreisklasse

5. Platz

Freizeit

Freizeit-Bezirksliga

8. Platz

Im Bereich Jugendliche sind 18 Aktive im Spielbetrieb gemeldet:

Mannschaft

Klasse

Endplatzierung

1. Jugend

Kreisliga

HR: 5. Platz

2. Jugend

1. Kreisklasse

HR: 3. Platz

3. Jugend

2. Kreisklasse

HR: 4. Platz

Im Vergleich zu den Vorjahren zeichnet sich auch hier ein Mitgliederschwund ab. Dies betrifft die Senioren genauso wie die Jugend.

Jugendvorstand:

Wir haben nach etlichen Gesprächen mit dem Jugendvorstand uns entschlossen, das Gremium des Jugendvorstands bis auf weiteres auszusetzen. (Siehe Bericht Jugendwart)

Vereinsmanager:

Der Vorstand hatte bislang einen Vereinsmanager angestellt. Dieser sollte die Aktivitäten des Vorstands unterstützen. Da sich die Verteilung von Aufgaben und somit der wahre Nutzen als sehr schwierig erwies, haben wir uns Ende 2018 einvernehmlich vom Vereinsmanager getrennt.

Ausgaben/Investitionen:

Im Jahr 2018 hatten wir Ausgaben/Investitionen von 2060 € und in 2019 von 1860 €.

Ein großer Teil der Beiträge ist in neues Sportmaterial investiert worden. Es wurden 2 Tischtennisplatten, Hanteln, Thera-Bände, Verbrauchmaterial usw. neu gekauft.

Auch zukünftig werden wir Sportmaterial, wie z.B. Pezzi-Bälle anschaffen, auch wenn die unsere Geräteraum kaum noch Möglichkeiten bietet und die Schränke voll sind.

Aktivitäten:

Wie üblich fand in den Osterferien 2018 und 2019 unsere Kinderfreizeit statt. Mit ca. 35-40 teilnehmenden Kindern wurden beide Freizeiten sehr gut angenommen. Die Nachfrage war wieder einmal so groß, dass die Teilnehmerplätze sehr rasch belegt waren. Die Hauptorganisation übernahm Petra Pesch. Mit den Aktivitäten und Ausflügen sorgten die engagierten Teamer bei den Kindern für viel Spaß und Freude in der Ferienzeit.

Im Februar 2018 / März 2019 wurde unter Leitung der Männersportgruppe das Volleyballturnier ausgetragen. Letztes Jahr war Jubiläum mit dem 10. Dorf-Volleyball-Turnier. Mit viel Ehrgeiz und Spaß wurde um die 1. Plätze gekämpft. Die Mannschaften hatten ein tolles Niveau, was die Zuschauer mit spannenden Ballwechseln begeistert hat.

Im Frühjahr 2018 und 2019 lud der Vorstand zur jährlichen gemeinsamen Vorstandssitzung ein. Zur gemeinsamen Vorstandssitzung werden alle Übungsleiter und Unterstützer eingeladen um im gemütlichen und geselligen Rahmen über Anschaffungen, Aktivtäten und Probleme zu sprechen.

Im Frühjahr 2018 wurde getanzt. Mit unserem Tanzkurs Standard/Latein für Anfänger im Pfarrheim unter der Leitung von Madeleine und Thomas Oehlenschläger haben wir 18 Tanzpaare begeistert. An 8 Abenden wurde gelacht, geübt und auf die Füße getreten. Der Kurs hat bei den Teilnehmern so viel Freude bereitet, dass wir im März und November 2019 einen Tanznachmittag veranstaltet haben. Auch diese Veranstaltungen waren gut besucht. Derzeit läuft wieder ein Tanzkurs für Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene.

Unsere internationalen Kochnachmittage unter der Leitung von Martina Teusch haben 2018 und 2019 im Jugendraum stattgefunden. Die Kochnachmittage dienen zum Austausch der Kulturen. Beim Kochen, Essen und Schlemmen werden Sprachbarrieren überwunden und Gemeinsamkeiten entdeckt. Beim letzten Nachmittag waren 18 Frauen aus den unterschiedlichsten Nationen vertreten.

Schluss:

Im Namen des Vorstandes, möchte ich mich besonders bei allen Übungsleiter, Betreuern, Helfern und Unterstützern für das gezeigte Engagement bedanken. Die Unterstützung für unsere Aktivitäten, sei es ein Kuchen, sei es die anpackende Hand oder auch die einfache Teilnahme sind wichtig. Denn nur durch „das Tun“ lebt unser Verein!

Ich sage „Danke“ an meine Vorstandsmitglieder. In unseren Sitzungen hat mir die konstruktive Arbeit und die gemütliche Atmosphäre sehr gefallen.

Wittlich-Bombogen, 26.01.2020                   Dirk Finkeldey

Tanznachmittag 17.11.19

Am Sonntag fand unser Tanznachmittag statt. Unter der Führung von Madelaine und Thomas wurde getanzt zu Discofox, ChaCha, Tango und vielem mehr. Die Tanzpaare genossen den Nachmittag mit schöner Atmosphäre und toller Musik.

Hier ein paar Eindrücke:

 

 

Integratives Kochen

Seit mehreren Jahren ist der interkulturelle Kochnachmittag fester Bestandteil im Programm des SFC Bombogen. Zwei Mal im Jahr treffen sich Frauen und Mädchen aus verschiedenen Ländern zum Kochen. Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch oder Gebäck, möglichst aus verschiedenen Nationen, werden in gemeinsamer Arbeit zubereitet und später dann auch verköstigt. Dieses Event ist 2007 aus einer Frauen-Sportgruppe heraus entstanden und ist durch das vielfältige Angebot der Speisen immer ein kullinarischer Hochgenuss. Es bleibt auch genug Zeit sich bei einem Glas Tee oä. über Familie, Sitten und Gebräuche auszutauschen. Die Frauen kommen beispielsweise aus Marrokko, Türkei, Russland, China, Syrien, Polen, Lettland, Iran, Erithrea, Saudia-Arabien, Ungarn und Deutschland.

Hier sind die paar Eindrücke vom 28.09.19:

10. Dorf-Volleyball-Turnier

Am Samstag, den 16. März 2019 fand zum 10ten Mal ein Volleyball-Turnier statt, an dem die Vereine aus Bombogen eine Mannschaft stellen konnten. Ausrichter war der SFC Bombogen. Teilgenommen haben eine Mannschaft der Feuerwehr, des Musikvereins, des Tennis-Clubs sowie eine Mannschaft der Männersportgruppe und der Tischtennisabteilung vom SFC Bombogen.

Die Spiele fanden zwischen 16.00 und 21.00 Uhr in der Turnhalle Bombogen statt. Gespielt wurde im Turnier-Modes „jeder gegen jeden“ bei zwei Gewinnsätzen bis 15 Punkte. Stand es nachher unentschieden, wurde ein dritter Satz bis zu 7 Punkten gespielt. Die einzelnen Sätze mussten mit 2 Punkten Differenz gewonnen werden. Jedes Team musste einen Schiedsrichter stellen.

Die spannendsten Begegnungen fanden zwischen dem Musikverein und der Abteilung Tischtennis (12:15; 17:15; 5:7) sowie zwischen dem Tennis-Club und dem Musikverein (15:10, 13:15, 8:10) statt. Beide Begegnungen konnten erst in einem knappen dritten Satz entschieden werden. Auch bei der Begegnung der Männersportgruppe gegen den Tennis-Club (14:16; 15:11) musste ein dritter Satz gespielt werden, diesen entschied der Tennis-Club mit 7:5 für sich.

Nach Auswertung der 10 Begegnungen kam es zu folgender Rangfolge. Die Abteilung Tischtennis belegte mit vier gewonnen Spiele den ersten Platz. Die Platzierungen 2 bis 4 lagen sehr eng bei einander. Da diese Mannschaften jeweils zwei Spiele gewonnen und zwei verloren hatten.  Die Differenz der gewonnen Sätze war somit entscheidend und das Team der Männersportgruppe hat den zweiten Platz belegt. Bei der Platzierung um Platz drei und vier musste sogar die Punktedifferenz entscheiden. Hierin war der Tennis-Club (3. Platz) etwas besser wie der Musikverein (4. Platz). Letzter wurde das Team der Feuerwehr.

Für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Über die zahlreichen Besucher hat sich der SFC Bombogen im Namen aller Sportler sehr gefreut. Die Tatsache, dass viele Begegnungen nur knapp entschieden werden konnte, spricht für die Qualität des Turniers.